Jethro, Tag 2

Jethro ist wirklich ein munteres kleines Kerlchen, frisst wie ein Scheunendrescher und …

.. na ja, es kommt halt am anderen Ende auch ein ganze Menge heraus. Er gehorcht seinem Instinkt und jedesmal wenn er uns nur hört, fängt er an zu schreien. Kommen wir in unser Welpenzimmer (es ist tatsächlich dafür gedacht), wird das Schreien lauter und er reisst den Schnabel auf:
“FRESSEN, und zwar da rein”, soll das wohl heißen.

Hat er genug, kuschelt er sich an und gibt nur noch leise Piepslaute von sich. Jethro hat sein Gewicht gegenüber gestern nicht verändert, was mich aber nicht weiter besorgt. Er hat seine 16g Futter in 24 Stunden fast geschafft und hatte gestern morgen ja wohl einen recht schlechten Start in den Tag.

Er sitzt zwischendurch auch schon mal auf der Stange. Dabei ist er zwar noch ein bisschen wackelig, aber das ist normal, er ist schließlich noch ein Nestling. Erst in ein paar Tagen wird er dann zum “Ästling”.

So langsam müssen wir uns Gedanken über die Auswilderung machen. Der Kontakt zu uns wird sowieso auf ein Minimum beschränkt, die Hunde dürfen nicht mit rein. Schließlich soll Jethro seine natürliche Scheu nicht verlieren, denn die muß ihn ein Leben lang beschützen.

Mathias

Hinterlasse einen Kommentar