Wo ist der Babybauch?

Betrachtet man obiges Bild, hat man Mühe den Babybauch zu finden, der eigentlich bei Mimi vorhanden sein müsste. Vorerst kein Grund zur Sorge! Denn Mimi versteckt sehr gut, was eigentlich zu sehen wäre. Da ist einerseits wirklich viel Fell, welches zu verbergen vermag, welche Rundungen sich zwischen Rippen und Hinterläufen befinden. Außerdem hat Mimi für ihr Alter ein ausgezeichnetes Bindegewebe. Jede Frau jenseits der “soundsoviel” möge vor Neid erblassen.

In einem der letzten Posts schrieb ich, dass um Mimis Zitzen langsam die Haare ausgehen müssten. Tun sie auch, aber man sieht es kaum, da unsere süße Maus immer wieder einen “Seitenscheitel” über ihre “Glatze” am Bauch fallen lässt. Wie ärgerlich! Es ist auch nicht so einfach, Mimis Bauch abzutasten. Wenn sie schon “berührt” wird, möchte Mimi gefälligst neben mir sitzen und am Hals gekrault werden. Alles andere ist zur Zeit unerwünscht, außer man füttert sie. Futter allerdings würde Mimi gerne von morgens bis abends bekommen. Womit wir beim nächsten Thema wären: Das Gewicht!

Gestern hat Mimi die 1500g Marke überschritten. Somit ist sie locker im Berich der Würfe A – D und wir sind weiterhin guter Dinge. Mittwoch wird die Wurfbox vom Dachboden geholt und das Wurfzimmer vorbereitet. Alle anderen wichtigen Dinge sind schon abgearbeitet und dann kann es auch schon losgehen. Am Sonntag ist der magische achtundfünfzigste Tag, ab dem die Welpen problemlos zur Welt kommen dürfen. Beim A-Wurf kamen die Kleinen am sechzigsten Tag und beim C-Wurf am einundsechzigsten. Schau’n wir mal, was sich Mimi dieses mal so denkt.

Mitte der Woche kommt ein neues Update, pünktlich zur Freigabe des Wurfzimmers. Bis dahin:

Munter bleiben!

Salli

2 Kommentare

  1. Hallo Mimi,
    Du hälst den Spannungslevel ganz schön hoch ,
    Zum Glück kannst Du Deine Gewichtszunahme nicht verleugnen, Du wirst schon sehr genau beobachtet und das veranlaßt, dass die Wurfbox gerichtet wird.
    Wir fiebern weiter mit und freuen uns über alle News.
    Liebe Grüße aus Schwäbisch Hall
    Renate & Gerhard Seyboth

  2. Wir wünschen der Mimi alles Gute auf den letzten Metern. Man erinnert sich noch gerne an die spannende Zeit bei uns zurück.
    Wir drücken ganz fest die Daumen:-))))

Hinterlasse einen Kommentar