Wo die Reise wohl hingeht?

Fragt sich Dorelie of Granny’s Rose, stellvertretend für ihre Geschwister und die Jungs, mit denen man so toll durch den Welpengarten jagen kann.

Flensburg im Norden, Wien im Südosten und einiges vom Sauerland über den Westerwald bis ins Siegenerland. Hamburg und Meppen sind dabei, aber auch Wolfenbüttel und Celle. Lang’ ist es nicht mehr hin, morgen wird gepiekst und übermorgen kommt die Zuchtwartin …

… und am Sonntag und Montag verlassen uns schon die meisten Welpen aus dem D-Wurf. Faye hat sich ein wenig verletzt und während sie etwas hilflos hin- und herhumpelt, übernimmt Mimi die Arbeit, putzt hier und da und wenn die Welpen (egal aus welchem Wurf) an ihrer Schnute lecken, dann wird auch schon mal die letzte Mahlzeit wieder hervorgeholt, den Babys soll es ja an nichts fehlen.

Und spätestens am Donnerstag und Freitag nächster Woche wird es hier sehr, sehr leer werden. Kein Geschrei morgens um halb sechs, keine Häufchen auf der Fußmatte an der Tür zum Welpengarten (hätte ja auch klappen können), keine Welpen, die die Drybeds beiseite rupfen und die darunter liegende Folie zerfetzen, Bällchen zerbeißen, die Katzenwelle zerkauen und die immer präsente Küchenrolle vom Auslaufgitter holen und sie großzügig im Welpenauslauf verteilen. Keine Welpen, die Geschwister und andere Kollegen im Welpentunnel durch den halben Garten ziehen, keine Löcher im Rasen aus denen nur noch Welpenpopos herausragen …

… war es das?

Was auf jeden Fall bleibt, sind wundervolle Erinnerungen, mehr als 2000 Fotos, die noch sortiert werden müssen und wieder ein paar neue Freunde und Bekannte von Flensburg bis Wien, die Bilder schicken, anrufen und hoffentlich mit ihren neuen Familienmitgliedern sehr, sehr glücklich werden.

Salli

8 Kommentare

  1. Liebe Bettina, lieber Mathias, es ist schön, von euch wieder eine lustige Geschichte eures Alltags zu lesen. Vielen Dank für diese wieder sehr bildliche Beschreibung.
    Wir freuen uns schon riesig auf unseren kleinen Cyrano. Hier ist schon alles bereit für ihn.
    Ihr könnt auf jeden Fall damit rechnen, daß wir euch an unserem Leben mit dem Kleinen Schmusebären teilhaben lassen.
    Das von euch angekündigte Welpentreffen im September ist auch schon fest eingeplant. Einen Termin gebt uns sicher dann rechtzeitig.
    Faye ist sicherlich nicht böse, wenn ihre Baby’s schon ausziehen. So kann sie in Ruhe gesund werden.
    Wir wünschen Euch noch eine paar schöne Tage mit den D-Mäuschen und senden euch ganz liebe Grüße aus Warstein
    Frank, Sylke und Julian

  2. Herz-Luftsprung – ein neuer Kommentar und ein Zuckerschnutenbild, wie schön!

    Rückblickend, frage ich mich wo die Zeit geblieben ist: Bewerbungsschreiben – Telefonate – Besuche – tolle Tiere – herzallerliebste Sallingers – hoffen und bangen – Freudentränen – schöne und traurige Informationen – humorvolle News, immer dicht dran – eine digitale Standleitung auf die Homepage – tägliche Gedanken an euch alle – einkaufen, werkeln und viel über Barfen lernen … und nun ist es bald so weit….
    Welch unbändige Vorfreude, voller Neugier und Liebe auf und für unser neues Familienmitglied!

    War es das, fragt ihr. Nein, ganz sicher nicht, wie auch, fragen wir?
    Ihr habt uns und den Hunden so viel gegeben, wir fühlen uns bereichert und verbunden.
    Ich würde mir wünschen, dass ab kommenden Freitag keine Leere, sondern friedliche Ruhe bei euch allen einkehrt. Gebt das Tohuwabohu ruhig mal ab und lasst andere morgens um halb sechs Häufchen sammeln und die Rasenlöcher stopfen: Das habt ihr euch verdient und vielleicht ist der Rest an Drei- und Vierbeinern auch ein bißchen froh zu verschnaufen, wer weiß das schon.

    Wir empfangen unseren Chuck mit offenen Armen und werden alles dafür tun, das er ein langes, glückliches Kooikerleben führt, versprochen!
    Auf ein Treffen mit euch und allen anderen Welpenbesitzern im Harz freuen wir uns schon jetzt!
    Ob ihr dann schon von Plänen über einen neuen Wurf sprechen könnt?
    Womit wir wieder beim Herz-Luftsprung wären – aber, dass ist eine andere Geschichte…. (wir werden sie garantiert verfolgen).

    Könnt ihr der fleißigen, selbstlosen Mimi bitte eine Extraportion an Streicheleinheiten geben.
    Für Faye gute Genesungswünsche und an den (demnächst) Flensburger Jung ein herzliches “Ahoi”.

    Alles Liebe,
    Eure Nordlichter

        1. Ja Connor wird auch ein Nordlicht
          Das ist ja lieb aber kann ich nur zurück geben, wenn ihr mal in Hamburg seit…..
          Aber spätestens auf dem Welpentreffen lernt man sich kennen, das ist fest eingeplant
          Liebe Grüße Steffi

  3. Ihr Lieben,

    ihr habt uns in den letzten Wochen an alledem, was ihr erlebt habt – ob Höhen oder auch mal Tiefen – so sehr teilhaben lassen. Man hatte immer das Gefühl, mittendrin zu sein. Dafür ein dickes DANKESCHÖN!!! Das, was ihr den Tieren an Liebe gebt und gegeben habt, ist einmalig. Es wird bestimmt nicht leicht für euch, wenn die Kleinen euer zu Hause verlassen, aber ich denke, ihr könnt gewiss sein, dass jeder einzelne in seiner neuen Familie mit ganz viel Liebe, Fürsorge und Freude aufwachsen wird. Das, was ich in den letzten Wochen hier von den anderen Familien gelesen habe, fand ich so rührend. Alle haben mitgefiebert, gehofft, gelacht und auch mal geweint. Einfach toll!

    Wir freuen uns wahnsinnig, Caulfield nächste Woche in die Arme zu schließen und hier ist ebenfalls alles für ihn hergerichtet. Jetzt bricht für uns eine neue Zeit an… Und ihr ruht euch erst einmal aus. Das habt ihr euch echt verdient.

    Und dann? Dann sehen wir uns auf dem Welpentreffen wieder, auf das wir uns auch schon sehr freuen. Und wir freuen uns darauf, die anderen Familien alle kennen zu lernen.

    Dicken Knutscher an Caulfield und Extra-Streicheleinheiten an die Mamas, die das alles so klasse gemacht haben! Aber auch an Smilla und Justin und die Katzen.

    Bis nächste Woche
    herzliche Grüße aus dem Siegerland (heute ohne Schnee)
    Alex, Volker, Jannik und Selina

  4. Liebe Bettina, lieber Mathias,

    DANKE, DANKE, dass wir immer so gut informiert und unterhalten wurden !Die schönen Fotos und wunderbaren Texte haben wir stets herbei gesehnt und sind immer kurz bevor die Sehnsucht schmerzte von euch beliefert
    worden.
    In sechs Tagen dürfen wir Chaplin mit nach Hause nehmen und freuen uns auf ein Leben mit diesem wunderschönen Geschöpf, dem ihr Beide und Mimi einen sehr guten Start ins Leben gegeben habt. Das ist für uns Verpflichtung, Chaplin alles zu geben, was ein glücklicher Hund braucht. Selbstverständlich werden wir euch immer wieder mal über seine Entwicklung berichten und uns auf einem Welpentreffen wiedersehen.
    Gern würden wir auch die anderen Familien kennnenlernen.

    Herzliche Grüße,
    Ilona und Uwe.

Hinterlasse einen Kommentar