Probleme mit den Augen?

Probleme mit den Augen sind schlimm! Bestimmte Sachen einfach so zu verbergen, noch viel schlimmer. Ihr wollt ein Beispiel? Ok!

Ich habe Probleme mit den Augen, Altersschwachsichtigkeit (Wehe dem, der das “cht” durch “nn” ersetzt). Insofern schiebe ich mal alle Rechtschreibfehler in diesem Artikel auf meine altersschwachen Augen. Wer jetzt auf die Idee kommt, ich würde damit meine Rechtschreibschwäche verbergen wollen, der irrt.

Mimi hingegen verbirgt schon seit vielen Jahren den Beginn ihrer Läufigkeiten vor uns, das ist schlimm. Kein Blutstropfen ist auf unserem fast schwarzen (?) Teppichboden zu finden und während das weibliche Geschlechtsteil bei anderen Hündinnen (z.B. Faye) so aussieht, als würde es gleich platzen, sind die optischen Veränderungen an Mimis (…) kaum zu erkennen.

Das ist schlimm, weil unsere Deck-Planung so immer ein wenig “holterdiepolter” daherkommt. Progi-Test planen, Hotel buchen und Deckrüdenbesitzer informieren, all das muss schnell gehen, wenn wir die ersten Anzeichen entdecken. Heute war mal wieder so ein Tag. Mimis (…) war schon gestern leicht geschwollen und heute konnten wir erste Anzeichen von Blut entdecken, leicht ist das nicht. Mimi ist so sauber und ordentlich, dass es einen schon fast in die Verzweiflung treibt. Wenn jetzt nichts mehr dazwischen kommt, könnte es also Anfang der kommenden Woche zu einer Deckung kommen, Daumendrücken ist also angesagt.

Die Frage, was die Überschrift mit diesem süßen Bild von Dori zu tun hat, ist übrigens auch ganz leicht beantwortet. Dori hat keine Probleme mit den Augen, sie sieht jede Fliege an der Wand. Kein Wunder also, dass ihr der Tierarzt beste Sehschärfe attestierte, samt jeglichem Fehlen von irgendwelchen erblichen Augenerkrankungen. Außerdem hat Dori sämtliche Zähne und so sind wir guter Dinge, dass uns irgendwann auch Dori mit wundervollen kleinen Kooikerwelpen beschenken wird.

An dieser Stelle möchte ich noch meiner Hoffnung Ausdruck verleihen, dass es uns Dori bezüglich des Erkennens Ihrer Läufigkeiten leichter machen wird als Tante Mimi, die zwar in vielerlei Hinsicht ein gutes Vorbild ist, aber eben nicht immer!

Macht’s gut, bis hoffentlich bald mit guten Nachrichten …

Salli

PS: (…) muss sich jeder selber denken 🙂

3 Kommentare

  1. Ihr Lieben alle!

    Wir sind gespannt, wie es weitergegangen ist mit der guten Mimi und haben an Euch gedacht.
    Grund meines heutigen Eintrags ist aber ein frisch eingetroffenes kleines, supertolles Päckchen aus Braunschweig!
    Inhalt: Ein USB-Stick mit jeder Menge Fotos – tada! Unser Abend ist definiert.

    Habt ganz herzlichen Dank für diese schöne Überraschung, die Freude ist groß!
    Wenn ich an die zuckersüßen, kleinen Hondjes denke, die wir ansehen können, schwappt mein Herz jetzt schon über.

    Viel Glück für Mimi – wir drücken die Daumen!

    Herzlich,
    Eure Flensburger & Jussi

Hinterlasse einen Kommentar