Alle Jahre wieder …

… oder auch öfter, werden neue Erziehungsmethoden für Hunde propagiert. Teilweise geschieht das sogar im Fernsehen. Hunde sind in Mode und das Thema Hunde-Erziehung – vor allem bei Problemen – ist nun mal modern und es lässt sich damit sehr viel Geld verdienen und natürlich Quote machen.

Wir sind dabei auf eine neue “Methode” mit – dieses wird zumindest behauptet –  wissenschaftlichem Hintergrund gestoßen, sie nennt sich “vererbte Rudelstellungen”. Nach dieser Lehre, gibt es bei Hunden sieben Kasten, die sogenannten Rudelstellungen. Kennt man die Rudelstellung seines Hundes, würden sich alle Probleme von selbst lösen, oder man kann seinen Hund in einer internen Tauschbörse gegen einen anderen tauschen, der von seiner Rudelstellung besser passt (Sollte sich jetzt ein großes Fragezeichen über Ihrem Kopf bilden, keine Angst, dass ging mir auch so).

Ich möchte auf diese Theorien nicht weiter eingehen, das haben andere bereits getan, darunter auch bekannte und renomierte Kynologen wie z.B. Günther Bloch.

Da sich leider auch das ZDF daran beteiligt, diese “Theorien” zu propagieren, möchten wir hier auf eine Internet-Seite hinweisen, die sich eingehend, vernünftig, mittels guter Recherche und mit guten Argumenten mit dem Thema beschäftigt:

www.rudelstellungen-klargestellt.de/

Wir möchten diese Seite allen Hundefreunden und Lesern unserer Seite ans Herz legen. Wir werden jedenfalls keinen von unseren vier wundervollen Hunden gegen einen anderen tauschen.

Mathias und Bettina Sallinger

 

One Comment

  1. Hahahahahaha!
    Warum sollte man seinen Hund tauschen?
    Unfähigkeiten von anderen möchte ich nicht unseren geliebten Tieren aussetzen!
    Es gibt Leute, die sollten generell keine Hunde haben! Auch nicht gute getauscht.
    Nicht jede neue Idee ist auch eine gute Idee!

Hinterlasse einen Kommentar