Kooiker, Collies, Katastrophen

Fangen wir mit den Katastrophen an: Eigentlich wollte ich nur wissen, ob die (etwas laute) Pumpe unserer Heizung den Winter überleben würde. Die Antwort des Fachmanns entsprach so gar nicht meinen Erwartungen, geschweige denn meinen Wünschen. Das Abgasrohr hatte ein Loch, die Pumpe war nur noch Schrott und das Drei-Wege-Ventil, welches zwischen Heizung und Warmwasserspeicher umschaltet, war kaum besser dran als die Pumpe. Nun ist der Raum, in dem unsere Heizung steht ein Mehrzweckraum. Einerseits dient er als Waschküche, andererseits als Abstellraum. Alle Jahre wieder dient er aber einem wirklich hehren Zwecke, nämlich der Aufzucht von Kooiker-Welpen. Diese sollten aber während ihrer ersten Lebenswochen weder frieren, noch von irgendwelchen Abgasen belästigt werden und das bedeutete: Eine neue Heizung musste her!

Kann man den Zeitpunkt für ein solches Unterfangen besser legen als in den November, während draußen die ersten Nachtfröste die Welt mit hübschem Rauhreif verzieren? Ja, kann man! So glaube ich zumindest. Der eine oder andere warme Sommertag, an dem man sowieso viel lieber unter dem Gartenschlauch duscht, hätte sich da sicher besser gemacht. Aber danach fragt ja keiner. Buhu, wie gemein.

Der Schock und die Vorbereitungen für den Austausch haben uns ein wichtiges Datum vergessen lassen: Unser A-Wurf hatte am Donnerstag Geburtstag. Nachträglich alles Liebe und Gute an Antoine, Armstrong, Aidan, Auley und Alisdair. Und natürlich die besten Wünsche an die Frau Mama, deren Läufigkeit wir immer noch voller Spannung erwarten. Bisher hat sie etwa drei Tage Verspätung zum errechneten Termin. Vielleicht war sie so rücksichtsvoll, zu warten, bis unsere Heizungs-Probleme ausgestanden sind.

Aber heute „feiern“ wir noch einen anderen Geburtstag: Unsere Smilla ist heute elf Jahre alt geworden. Die süße Collie-Maus ist munter wie ein Jung-Hund, spielt mit Dori wie eine Wilde und hat nach wie vor ihren ganz eigenen Kopf. Bleib so, kleine Smilla-Maus. Wir lieben Dich wegen Deiner kleinen Macken.

Heute ist Tag eins mit der neuen (ultramodernen) Heizung. Für mich bedeutet das: Endlich mal wieder ein neues Spielzeug. Und außerdem müssen wir noch jede Menge putzen und aufräumen.

Munter ans Werk!

Salli

Kommentar hinterlassen