Ein wenig Pflege

Manchmal braucht eine Web-Site ein wenig Pflege. Also habe ich mich in den letzten Tagen – wann immer etwas Zeit war – hingesetzt und Grafiken optimiert um Ladezeiten zu verkürzen oder kleinere Mängel ausgebügelt. Außerdem habe ich unserer Smilla, die als Wachhund wieder mal einen Riesen-Job macht, einen neuen Header für ihren „Wer wir sind“-Auftritt spendiert.

Dazu habe ich das Titelbild dieses Artikels verwendet, es ist eines meiner absoluten Lieblingsbilder von ihr. Mit der damaligen Ausstattung war so ein High-Key-Bild noch ein Abenteuer, aber wenn alles passte, viel weiße Tapete ringsum war und man den Blitz richtig drehte …

Das ist übrigens wirklich wichtig, wenn man sich einen Blitz für eine digitale Spiegelreflex-Kamera zulegt: Der Kopf des Blitzes muss dreh- und kippbar sein, je mehr, umso besser. Passt der Blitz dann noch zur Kamera, kann man mit einigen leichten Anpassungen nach hinten und oben blitzen und bekommt dennoch ein vernünftiges Bild. Dunkle Holzvertäfelungen an der Decke sind dabei allerdings nicht hilfreich.

Vor allem für die Welpenfotografie finde ich diese Technik ideal, denn ich möchte keinesfalls einem Welpen mit einem Aufsteckblitz direkt in die Augen blitzen.

Salli

One Comment

Hinterlasse einen Kommentar