Ein Happy-End

Der Harz und ich – VI

Eine Geschichte, die im Wirtschaftswunder begann und die ein echtes Happy-End hat

Vor zwei Tagen hatte meine wundervolle Frau Geburtstag, das war der 22. Dezember. Zu allem Überfluss jährte sich unsere standesamtliche Trauung, zum zwanzigsten Mal. Wer halbwegs rechnen kann, wird jetzt wissen, dass ich diese Zeilen am 24. Dezember schreibe, Heiligabend.

Zum zwanzigsten Mal schmückt meine geliebte Frau unseren Weihnachtsbaum, zum zwanzigsten Mal dröhnt das Bachsche Weihnachtsoratorium aus den Lautsprechern: „Jauchzet, frohlocket …“ und doch ist es irgendwie anders. Der Weihnachtsbaum sieht heuer anders aus. War er in all den Jahren immer mit Gold und Rot und Stroh behangen, ist er jetzt silbern und ein wenig taubenblau. Altes wurde aus verstaubten Kisten vom Dachboden geholt: der Weihnachtsbaumschmuck meiner Eltern. Fehlendes und was nicht mehr so schön war, wurde ersetzt und ergänzt. Es ist ein ganz besonderes Weihnachten.

Denn in diesem Jahr steht unser Weihnachtsbaum in Schulenberg, in dem Haus, das uns im September schon so gut gefallen hat. Aus der Küche duftet es gut, meine Hunde liegen um mich herum und fühlen sich pudelwohl und wir schauen zu, wie Tina am Baum letzte Hand anlegt. Und als wenn das Alles nicht schon wundervoll genug wäre: So wie ich vor zwanzig Jahren zu meiner großen Liebe Tina „Ja“ gesagt habe und so auch sie zu mir, haben wir nun beide zu meiner alten Liebe ja gesagt, dem Harz. Und so sind wir das große Wagnis eingegangen, haben die Gelegenheit beim Schopf ergriffen und dieses besondere Ferienhaus in Schulenberg gekauft.

Als wir uns entschieden haben, diesen Weg zu gehen, haben wir auch im Hinterkopf gehabt, dass es nicht einfach war, mit mehreren Hunden ein geeignetes Feriendomizil zu finden. Und deshalb werden wir unser „Granny’s Rose Resort“ nicht nur selber nutzen, sondern es auch an andere (Mehr-) Hunde-Besitzer vermieten. Hier kann man die Seele baumeln lassen und Erholung finden und hier gibt es alles, was man braucht, um einen entspannten Urlaub mit Hund und Kind und Kegel zu verbringen.

Hier gibt es hunderte Kilometer von Wanderwegen und viele Quadratkilometer, die man auf ihnen durchwandern kann, ohne auf eine einzige Straße zu treffen. Hier gibt es kleine und große Seen, in denen man mit Kind und Hund schwimmen kann und versteckte Täler, in denen man verträumt spazieren gehen kann.

Und so wendet sich alles zum Guten. Hier sind schon meine Eltern Hand in Hand spazieren gegangen und haben sich verliebt in die Augen geschaut, hier habe ich einen herrlichen Teil meiner Kindheit verbracht und dieser Ort wird Teil unserer Zukunft werden. Wir freuen uns auf viele schöne Tage, nette Feriengäste und neue Freunde.

Allen, die dieses am heutigen Tag lesen, wünschen wir ein friedliches Weihnachtsfest, Glück, Freude und eine schöne Zeit mit der Familie. Mögen Eure Wünsche in Erfüllung gehen und das Jahr 2016 glücklich und erfolgreich werden.

Salli und Tina

 

3 Kommentare

  1. Liebe Tina, lieber Salli, ganz herzliche Glückwünsche zu eurem Häuschen im Harz. Jetzt können wir uns doch wieder auf kleine Geschichten aus der Gegend freuen. Wir wünschen euch dort viele nette Stunden und für 2016 beste Gesundheit Liebe Grüße Bernhard, Silke und Matti

Hinterlasse einen Kommentar