Als Kooikerzüchter …

… braucht man eine ganze Menge Ausstattung: Wurfbox, Ersatzmilch, Latex-Handschuhe, Handtücher, Wärmequellen, etc.. Wie manche unserer Kollegen allerdings ohne Collies auskommen ist mir nicht klar. Das Bild zeigt Alisdair und Armstrong, wie sie auf einem sehr geduldigen Jussiebär herumklettern und zwar am Heiligabend 2013, am 38. Tag ihres Lebens.

Am 38. Tag der Trächtigkeit sind Mimi und Faye schon ein wenig rundlich. Besonders fällt es auf, wenn man von oben auf ihre Rücken schaut. Seit der Deckung haben beide über ein halbes Kilo zugenommen und am nächsten Wochenende sollte daraus noch einiges mehr geworden sein. Die Welpen sind jetzt schon knapp fünf Zentimeter lang und sollten so etwa fünf bis zehn Gramm wiegen. Ab jetzt sind die Welpen weitaus weniger empfindlich gegen äußere Einflüsse. Nun sind es nur noch einige Tage bis das letzte Drittel der Trächtigkeit beginnt und unsere Damen ganz erheblich an Breite zulegen werden.

Bei uns beginnen langsam aber sicher die ersten Vorbereitungen. Noch sind das in der Hauptsache Bestellungen von verschiedenen Ausrüstungsgegenständen. Ich habe kurz überlegt ob wir noch schnell einen Collie besorgen, aber wo kriegt man schon solch einmalige Exemplare wie Justin und Smilla.

Salli

11 Kommentare

  1. Oooohhh wow….Hallo Familie Sallinger,
    ich freu mich immer riesig auf Nachrichten von dem Verlauf der Schwangerschaft. Ich fiebre so ungemein mit und warte immer sehnsüchtig suf nächste Nachrichten .
    Alles Gute Ihnen und den beiden werdenen Müttern.
    Liebe Grüße aus der goldene Aue
    Familie Reitmann

  2. Liebe Familie Sallinger, es ist schön, daß die Schwangerschaften der beiden werdenden Mamas so gut verlaufen.
    Wir sind schon sehr aufgeregt und freuen uns mit Ihnen.
    Wir denken, Onkel Justin und Tante Smilla werden Ihnen dann auch ordentlich bei der Beaufsichtigung der kleinen Rasselbande zur Seite stehen.
    Liebe Grüße senden allen Zwei – und Vierbeinern im Hause Sallinger
    Frank, Sylke und Julian Welz aus Warstein

  3. Liebe Familie Sallinger,

    wir freuen uns riesig, dass alles so gut verläuft. Einfach rührend zu sehen wie lieb die Collies mit den Kooiker-Babys umgehen und so auch Mimi und Faye entlasten. Eine wunderbare Symbiose ! Auch dort sieht man wieder wie schön es ist eine funktionierende und liebevolle Familie zu haben.

    Ihnen, Smilla, Justin und den werdenden Mamas weiterhin alles Gute und liebe Grüße aus dem Ammerland !

  4. Wir sind überzeugt in Ihnen die richtigen Züchter gefunden zu haben:
    Mit viel Sachverstand und Liebe, großem Engagement, Einfühlungsvermögen
    und gaaaaaanz viel Herz für aufgeregte Kooiker-Liebhaber – danke für den Bericht!

    Daumendrückende Grüße aus Flensburg
    und einen Extra-Drücker für Justin, die Schmusebacke.

  5. Oh, wie schön,
    Wieder etwas Neues zu lesen
    Die großen, geduldigen Aufpasser haben wir ja nun kennengelernt und können uns diese Szene sehr gut vorstellen.
    Toll!
    Aufgeregte Grüße aus dem Norden,
    Vanessa Wachtel und Familie

  6. Hallo ihr lieben zukünftigen Kooikerhundeltern. Es ist so nett eure Mails zu lesen. Unser kleiner Matti wird im Juli schon 2 Jahre alt und wir haben genauso gehofft und gewartet und neue Nachrichten verschlungen. Es war eine sehr schöne Zeit des Wartens auf die kleinen Mäuse und es hat sich soooo gelohnt. Wir haben mit Tina und Salli sehr verantwortungsvolle und liebevolle Züchter ,,erwischt“.!!! Noch eine schöne Zeit des Wartens .
    LG Silke Dierse

  7. Liebe Grannysrose-Familie!
    Was für seltsame Fügungen gibt es? Nach dem Tod meines Retrievers vor 2 Jahren bin ich auf der Suche nach einem neuen Typ Hund, der auch als Therapie-Begleiter in meiner Praxis geeignet wäre. Heute stieß ich bei uns im Ort auf einen Kooikerwelpen, der das Schulkind mit abholen durfte. 3-farbig, hübsch und offenbar mit all den Eigenschaften, die ich mir wünsche. Und dann noch eine holländische Rasse. Vor 2 Tagen habe ich einen Zeeland-Urlaub gebucht!

    Nun stoße ich als Ex-Hannoveranerin – jetzt schon lange in Heidelberg lebend – auf Sie in Niedersachsen mit Ihren herzigen Wuffs. Und ich lese total gerührt Ihren Familienbericht, der so viel Menschlichkeit ausstrahlt! Als ich aber noch von der „Gloria Dei“ Rose erfahre, kann ich es nicht fassen! Meine Lieblingsrose, von der ich 5 Stöcke im Odenwald zurücklassen musste, als wir vor 4 Jahren im Winter auszogen!

    So wünsche ich Ihnen und den werdenden Hundemüttern glückliche und leichte Geburten!
    Ob ich es schon schaffe, mich bald wieder für ein Hundekind zu entscheiden, weiss ich im Moment noch nicht. Mein Partner ist sehr krank und wir leben nur in kurzen Blickwinkeln. Aber wenn Hund, dann ganz sicher von Ihnen!

    Mit herzlichen Grüßen in die alte Heimat,
    Ihre H.G.

Hinterlasse einen Kommentar